Freitag, 20. Oktober 2017

Der Kürbis steht im Mittelpunkt auf dem nächsten Wochenmarkt...

Foto: Peter Becker

Kürbismarkt in Ehrenbreitstein

Am Mittwoch, 25.10.2017 steht der Wochenmarkt auf dem Ehrenbreitsteiner Kapuzinerplatz unter dem Motto Kürbismarkt. Von 16 – 19 Uhr gibt es wie immer alles für den täglichen Bedarf und einiges mehr.

Natürlich gibt es den Namensgeber, den Kürbis, in verschiedenen Sorten zu kaufen. Einige Stände bieten an diesem Termin etwas Spezielles rund um den Kürbis, wie einen Kürbisfrischkäseaufstrich, das Halloweenchen - ein Kürbiskernbrot- oder einen Langós mit Kürbischutney. Herbstliche Dekoartikel ergänzen das Angebot an frischen Lebensmitteln. Wer sich stärken möchte kann neben Langós, Grillhähnchen, Backfisch an diesem Termin auch eine Lammbratwurst vom Grill oder eine Wildschweinbratwurst bekommen

Natürlich gibt es wie jeden Mittwoch alles für den täglichen Bedarf. Brot und Kuchen, Fleisch und Wurst, Eier und Geflügel, Käse, Fisch, Oliven und Weine, Gewürze sowie Obst und Gemüse

Marktbeschicker, Werbegemeinschaft „Wir in Ehrenbreitstein“ und das Agenda-Büro freuen sich auf Ihren Besuch – Mittwoch 25.10.2017 – 16 bis 19 Uhr auf dem Kapuzinerplatz in Koblenz-Ehrenbreitstein

16

Saskija de Kleijn

Sie stellt in der Kunstbackstube aus und sagt über ihre Kunst:

Die in Itzehoe lebende Künstlerin Saskia de Kleijn studierte in Kiel Freie Kunst, zur Zeit befindet sie sich in Ausbildung zur Kunsttherapeutin - in ihren, von der Natur inspirierten Malereien, zeigt sie Landschaften, in denen sie die realistische Bedingungen auflöst oder sie schafft Bilder, die einen winzigen Ausschnitt der Natur fokussieren oder fügt der Landschaft etwas hinzu, was sie dort gerne sehen möchte... Ihre Arbeiten brauchen Ruhe und begleiten den Betrachter in eine neue, unerwartete und nicht sofort verständliche Landschaft.




Mittwoch, 18. Oktober 2017

17

Christa Miserre


Der Fokus der fotografischen Arbeiten von Christa Miserre richtet sich auf den unerschöpflichen Reichtum der Natur. Der Blick für Details überrascht. Nicht das Sichtbare in den Arbeiten wieder zu geben, sondern das noch nicht Gesehene sichtbar zu machen, das ist ihr Impuls. Ebenso Freude an der Kunst zu haben, auch wenn sie doch nur die Wiederkehr des ewig Gleichen ist, so heißt ihr Credo.
Zu den 10. Ehrenbreitsteiner Kunsttagen zeigt sie unter dem Thema "...und sie blühen immer noch" ihre aktuellen Arbeiten. Die Bilder, bewusst in gleichem Format gezeigt, sind stark geprägt von Licht und Perspektive, begleitet von Blick und Intuition ohne den digitalen Zwang des Zeitgeistes.
(Ausstellungsort: DiaLog Logopädie Bezner, Humboldtstraße 123).


Dienstag, 17. Oktober 2017

18

Miriam Montenegro stellt im Notariat Lanters im Teichert aus.

Sie sagt über ihre Abeiten:

Miriam Montenegro (Malerei)
 
Leuchtende Farben, atmosphärisches Licht und kraftvolle Kompositionen prägen die Ölbilder von Miriam Montenegro. Sie reduziert das Motiv auf das Wesentliche, der Rest löst sich in Form und Farbe auf.
 
 
 
Überzeugen Sie sich selbest.
Wir freuen uns das Miriam Montenegro mit dabei ist bei den 10. Kunsttagen.

Die Ausstellungsorte erkennen Sie am Abend an den Lichtern vor den Häusern und im Hellen an der Kunsttagefahne....

Montag, 16. Oktober 2017

19

Bei den 10. Kunsttagen mit dabei ist auch Gregor Krampitz.

Er stellt im Hof der Trierschen Hofapotheke und in den Schaufenstern aus.

Gregor lebt und arbeitet in Berlin und sagt selber über seine Arbeit:

Meine Arbeiten setzen sich mit der Vergänglichkeit auseinander. Mein Ziel ist es, zu zeigen, wie die Zeit uns verändert. Wie Jahr für Jahr vergeht. Wie viel älter und ausdrucksreicher alles wird.
Und genau das geschieht auch mit meinen Arbeiten.
Die verrotteten Stahlbleche werden nach einem selbst entwickelten phototechnischen Verfahren bearbeitet, so dass man sie wie Photopapier belichten, entwickeln und punktuell fixieren kann. Die Oberflächen werden dann nur teilweise versiegelt.
 Die Photoarbeiten, die so mühevoll aufgebracht wurden, verändern sich ständig und geben so immer neue Eindrücke.
So entstanden von 1993 – 2016 eine Reihe von Ausstellungen und Preisverleihungen.
 
> Photo-Stahlkünstler Mitglied im BBK
> www.gkrampitz.de





Der Oktober im Theater am Ehrenbreitstein

Liebe Theaterfreundinnen und -freunde,
im Oktober haben wir eine neue Premiere in unserer Mikrowerkstatt und wir freuen uns auf SIE!!

PREMIERE PREMIERE PREMIERE
Das Mädchen mit der Bombe im Rucksack
Fr. 20.10.17 um 19:30 Uhr
Das Mädchen hat sich verliebt und für diese Liebe ist sie bereit alles zu machen. Eine intensive, spannende und aktuelle Geschichte für Jugendliche und Erwachsene. Terrorismus und Religion waren nie so aktuell wie in der letzten Zeit. Der wachsende Terrorismus hat zweifellos etwas mit dem zu tun, was in der Gesellschaft vor sich geht. Warum?
Diese Produktion wird vom Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur unterstützt.
mit: Annika Woyda, Sascha Tiwi.
Inszenierung: Gabriel Diaz
Weitere Termine: Mo. 23.10. (Zweibrücken), Fr. 10.11. 19:30 Uhr

Suche impotenten Mann fürs Leben. Nach dem Bestseller
Roman von Gaby Hauptmann
Basierend auf dem gleichnamigen Erfolgsroman von -Gaby Hauptmann hat -Florian Battermann ein wunderbar lockeres und herrlich amüsantes Theaterstück geschrieben, mit dem ihm das Kunststück gelungen ist, das Thema „Frau sucht Mann“ von einer gänzlich neuen Seite zu beleuchten. Eine witzige und frivole Frauenkomödie, bereits als Roman ein absoluter Bestseller.
.
mit: Annika Woyda, Raoul Migliosi, Sascha Tiwi.
Inszenierung: Gabriel Diaz
Weitere Termine:
Sa. 11.11.17 (ausverkauft), Fr. 08.12.17 (ausverkauft), jeweils 19:30 Uhr
Emmas Glück von Claudia Schreiber.
Eine Geschichte über das Sterben, handelt aber eigentlich von der unbändigen Lust auf Leben.
Sa. 27.10 um 19:30 Uhr
mit: Annika Woyda, Jonas Wenz Inszenierung: Gabriel Diaz

NOCH EINMAL
Piaf Lesung mit Musik.
Fr.01.12.17 19:30 Uhr (ausverkauft)
mit: Annika Woyda und Sangerin Cynthia Knoch. Inszenierung: Gabriel Diaz

LETZTE VORSTELLUNGEN
Marlene die Mauer ist gefallen ein Stück mit Musik.
Sängerin und Schauspielerin erzählen die Geschichte von den letzten Sekunden der Mauer in Berlin.Titel wie „Ich hab noch einen Koffer in Berlin “ , „In der Nacht ist der Mensch nicht gern alleine“, „ Meine Lippen, sie küssen so heiss“ u.a . werden von Sängerin Cynthia Knoch gesungen. Sie ist seit ein paar Jahren auf Tour mit André Rieu und auch als Kunstfigur“ Lola Marie” mit ihren „Chats Noirs“ unterwegs .

mit: Annika Woyda und Sangerin Cynthia Knoch. Inszenierung: Gabriel Diaz
Weitere Termine: KUNSTTAGE EHRENBREITSTEIN Fr. 03.11.17 19.30 Uhr (ausverkauft) , Sa.02.12.17 19:30 Uhr


Die MIKRO-WERKSTATT vom Theater am Ehrenbreitstein
Hofstraße 271, 56077 Koblenz-Ehrenbreitstein
Karten & Service
Telefonische Kartenbestellung Tel. 0171 3295736 oder bestellen Sie online: karten@theater-am-ehrenbreitstein.de
(Buchen Sie uns auch an anderen Tagen)

Sonntag, 15. Oktober 2017

20

Kunstinstallation „Ehrenbreitsteiner Gesellenturm"


Unser Domizil im „Obertal 24d“ basiert auf einem alten Wohnturm aus dem 13. Jahrhundert. Um 1260 ließ Erzbischof Heinrich von Vinstingen gegenüber der Burg Helfenstein zur Überwachung der Strasse in den Westerwald, ein „verteidigungsfähiges Haus“ bauen, den späteren Gesellenturm. Im Jahr 1493 beschloss der Kurfürst Johann von Baden, in Mühlheim (Ehrenbreitstein) für den Augustiner-Orden ein Kloster bauen zu lassen. Berichten zufolge war Reformator Martin Luther um 1510 mindestens zweimal zur „Visitation“ zu Gast. Nach Auflösung des Klosters wurden die unteren Gewölbegeschosse als Stadtgefängnis genutzt. Im Jahre 1721 schmachtete hier einige Tage der Dieb Hans Thennes Biller, welcher zuerst gefoltert und dann auf dem Kissel bei Arenberg durch den Strang hingerichtet wurde. Seit dieser Zeit nannte man diese Gewölbe die „Hölle“.

In diesem Gewölbe, normalerweise nur bei Stadtführungen für touristische Gruppen zugänglich, findet unser Beitrag zu den Ehrenbreitsteiner Kunstagen 2017 einen passenden Rahmen. Die Räumlichkeiten an der Augustinertreppe sind nur von außen zugänglich. Im Inneren präsentiert die seit 2009 im Gesellenturm ansässige Werbeagentur adhoc media eine stimmungsvolle Ausstellung eigener Illustrationen, einen Beitrag zur Festung Ehrenbreitstein im Wandel der Jahreszeiten sowie eine digital präsentierte Geschichte zur Historie des Gesellenturms – eines der ältesten Gebäude im Koblenzer Stadtteil Ehrenbreitstein.